Bis 12:00 Uhr treffen sich 5 Radabenteurer auf dem Bahnhofsplatz in Bielefeld ein.
Ja, Bielefeld gibt es wirklich und wir haben es auch gefunden 👍

Nach Unterquerung des Westfalendamms geht es durch den Bürgerpark, vorbei an der Bielefelder Alm – hier weiden nur noch selten Kühe, die Arminia ist hier zuhause – geht es gemütlich bergan auf den Rücken des Teutoburger Waldes.

Lockerer Auftakt über die Höhen des Teutoburger Waldes mit Blick auf Werther und Halle. Die Jugendabteilung war zutiefst enttäuscht, dass es keinen Automat zum Ziehen von Werthers Original gab. 😢🤨

Kurz vor Borgholzhausen verlassen wir die Höhe für einen Downhill in das Hesseltal. Danach geht es einen Singletrail steil bergan. Die Aussicht belohnt uns dafür. Wir machen eine Cappucino-Pause in Dissen und tanken die verbrauchten Kalorien in Eisform nach 🍨 Über Hilter erreichen wir das Kloster Oesede. Die Klosterkirche beeindruckt uns, besonders das Hagioskop, ein mittelalterliche Form der Integration von Leprakranken. Auf dem Osterberg bei Hardenberg können wir auf das Tagesziel Osnabrück hinab schauen und freuen uns über die lange Abfahrt bis in die Osnabrücker Altstadt.

Gegen 17:00 Uhr erreichen wir die Jugendherberge, wo wir uns frisch machen können für eine Erkundung der Altstadt mit Abendessen. Dafür haben die Osnabrücker extra einen Live-Beach-Konzert organisiert 👍👍👍.

 
 

Distanz: 62 km

Höhenmeter: 680hm ▲

Sattelzeit: 3,5 Std.

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar