Heute wollen wir uns in der erzgebirgischen Höhenluft (750 m ü. NN.) aklimatisieren.  Nach einem reichhaltigem Frühstück – etwas fleischlastig 🥩 – geht es auf gut ausgeschilderten Radwegen Richtung tschechischer Grenze. Dort wird der Untergrund und die Landschaft etwas rustikaler, Schotter und Wurzeln statt Asphalt oder Split.

Uns begegnen kaum noch Wanderer oder Radfahrer und wir genießen die Einsamkeit. Die Wege sind hier ebenfalls gut beschildert. Bei der Umrundung des Flaje-Stausees ist die Schotterpiste ziemlich ruppig. Rechts und links im Wald finden viele Familien ganz viele Pilze, darunter riesige Steinpilze. Und wir finden einen schönen Platz für eine Brotzeit 🥪.

Nach einer langen Steigung in Moldava erreichen wir die deutsche Grenze wieder. Direkt dahinter in Neurehefeld können wir im Aronia-Café leckeren Kuchen 🍰 genießen und radeln danach entspannt zurück in unser „Landhotel Wettin“.

Zum Abendbrot finden sich auf der Speisekarte Steinpilz-Pizza und -Spaghetti 🤗😋🤩 Passend dazu gönnen wir uns tschechisches Bier und freuen uns auf unsere 🛌🛌.

Zahlen, Daten, Fakten:

Distanz: 35,3 km

Höhenmeter: 520 hm ▲

Sattelzeit: 2 Std.

Tipps und Entdeckungen:

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar